Sie haben einen Bienenschwarm gefunden?
     Hier gibt es Hilfe für Bürger, Feuerwehr und Polizei!

Über den Internet-Dienst "Die Schwarmbörse" können Sie ohne Probleme Bienenschwärme melden. In der Schwarmbörse sind auch für den Bereich Uelsen und Umgebung inzwischen etliche Imker registriert, die bereit sind, Bienenschwärme kostenlos einzufangen. Egal, wo ein Schwarm gemeldet wird, Sie bekommen sofort Kontakt zu bis zu fünf Imker in unmittelbarer Umgebung.

Klicken Sie auf die Bienen, um einen Schwarm zu melden:
Schwarmbörse

 

  

Weitere Informationen zur Schwarmbörse:
Die Schwarmbörse ist ein ehrenamtliches Projekt des gemeinnützigen Vereins Mellifera e.V. mit dem Ziel, die Bienenhaltung auf der Basis des Schwarmtriebs zu fördern. Sie vermittelt in erster Linie Schwärme an Naturbau- und Schwarm-Imker – insbesondere Anfänger – die auf Naturschwärme angewiesen sind und nicht auf Ableger zurückgreifen können. Außerdem will sie die Akzeptanz der Bienenhaltung im urbanen Raum dadurch erhöhen, dass unkompliziert, schnell und kostenlos Schwarmfänger bereit gestellt werden, um herrenlose Schwärme zu bergen.

"Wir schwärmen für die Wissenschaft" ist das Motto der Schwarmbörse. Ab diesem Jahr werden alle Vermittlungsdaten der Schwarmbörse auch für das phänologische Forschungsprojekt „Klimabiene“ von Raimund Henneken ausgewertet. Wissenschaftlich wird das Vorhaben von Phänologen des Fachgebiets für Ökoklimatologie der TU München unterstützt.

Für unsere Imker:
Jeder Imker kann sich kostenlos als Schwarmfänger bei der Schwarmbörse registrieren. Bei der Registrierung können Sie angeben, welchen Anfahrtsweg Sie für einen Schwarm in Kauf nehmen wollen. Außerdem besteht die Möglichkeit, über die Schwarmbörse eingefangene Schwärme zu verkaufen. 

Warum schwärmen die Bienen? Der Schwarmtrieb dient dem natürlichen Streben der Bienen, ihre Staaten durch Teilung zu vermehren. Durch das Stärkerwerden des Volks im Frühsommer wird dieser Trieb ausgelöst. Hierzu verlässt die Königin zusammen mit ca. 10-20.000 weiteren Arbeiterinnen in einer riesigen Wolke den Bienenstock. Sie sammeln sich etwas später in einer Traube (siehe Foto rechts, © Foto: www.mellifera.de). Von dieser Traube aus werden Kundschafter, sogenannte Spurbienen, losgeschickt, um eine neue Unterkunft, z.B. eine Baumhöhle, zu finden. Ein Bienenschwarm ist für den Beobachter ein spektakuläres Naturereignis. Sofern die Bienen nicht unnötig gereizt werden, geht von ihnen während des Schwärmens keinerlei Gefahr aus.